Bild und Text-Block

Zero Waste Picknick

Unverpackt einkaufen: Geht das?

Text-Block

Wie sieht ein klima­ver­träg­li­cher Spei­se­zet­tel aus? Was kostet ein Pick­nick, das heute uns und auch künf­ti­gen Genera­tio­nen schmeckt?

Initia­tiv­teams aus dem World Peace Game gehen diesen Fragen nach. Unter­stützt werden ihre 10- bis 14-jähri­gen Mitglie­der von den Bürger­meis­tern der Regio ImWal­gau. Gemein­sam erpro­ben sie, wie ein möglichst verpa­ckungs­freies Pick­nick zustande kommt: Die regio­nale Produk­tion, das Sorti­ment im Super­markt, Verpa­ckun­gen, Einkaufs­be­hält­nisse, aber auch Fragen von Mobi­li­tät und Trans­port­wege werden unter­sucht …

Beim Zero Waste Pick­nick präsen­tie­ren die jungen Leute, welche Fragen wir verläss­lich beant­wor­ten können – und wo wir weit­erfor­schen wollen.

Inter­view-Block
Dilet Marin­gele
13 Jahre
Dilet Marin­gele
13 Jahre

Beim Tref­fen von World Peace Game-Spieler*innen in Trogen (CH) haben wir ein Zero Waste Pick­nick auspro­biert: Wir woll­ten heraus­fin­den, wie wir es bei uns im Walgau veran­stal­ten können. Unser Ziel ist es, Erwach­sene dafür zu gewin­nen, die Umwelt zu schüt­zen.

Und wir möch­ten zeigen, dass Veran­stal­tun­gen mit sehr wenig Müll möglich sind.

Zwei Tage vor dem Pick­nick in der Schäf­le­halle sind wir mit drei Bürgermeister*innen einkau­fen gegan­gen, um heraus­zu­fin­den, wie gut man ohne Plas­tik und Verpa­ckung einkau­fen kann. Es gab drei Grup­pen: Die erste war beim Frima­hof, die Gruppe im Inter­spar und die dritte Gruppe in der Senne­rei Schlins. Unser Resu­mée: In einem großen Geschäft ist es schwie­ri­ger, Lebens­mit­tel verpa­ckungs­frei einzu­kau­fen und der Einkauf dauerte viel länger als in einem klei­nen Laden.

weiterlesen
Norea Nenning
14 Jahre
Norea Nenning
14 Jahre

Am 6. Juni beka­men wir dann schul­frei, um das Pick­nick vorzu­be­rei­ten! Wir rech­ne­ten mit 100 Leuten, schluss­end­lich kamen noch mehr. Auch die Medien waren da, es war ein voller Erfolg! Wir hätten nicht erwar­tet, dass so viele Leute erschei­nen würden und dass wir es schaf­fen, ohne Müll so feine Sachen aufzu­ti­schen. Gemein­sam haben wir uns mit den jewei­li­gen Bürger­meis­tern um eine Tisch­frage geküm­mert und anschlie­ßend unsere Lösungs­vor­schläge mit den ande­ren geteilt. Nach dem Pick­nick luden wir Bürger­meis­ter und Erwach­se­nen zu einem Spiel ein. Wir versuch­ten gemein­sam den „Fröbel­turm“ zu bauen und wir haben es geschafft! Die Botschaft dahin­ter ist: Gemein­sam kann man vieles schaf­fen!

weiterlesen
Bilds­li­der-Block

Einkaufen mit Bürgermeisterin Mähr

Einkaufen mit Bürgermeister Tinkhauser

Einkaufen mit Bürgermeister Bucher

Im Dialog — wichtige Fragen im Blick

Im Dialog — wichtige Fragen im Blick

Initiativteams führen durch den Vormittag

Über 100 Besucher beim Zero Waste Picknick in Satteins

Gemeinsam schaffen wir es!

Gemeinsam schaffen wir es!

Gemeinsam schaffen wir es!

Video-Block

Medien berichten

ORF Bericht von Bruno Schrat­zer — 13. Juni 2019 (ORF Vorarl­berg)

Down­loads-Block