Portraits-Block

Biografien (alphabetisch geordnet)

Barbara Bagic Moser

Reggio-Pädagogik / Österreich, Italien

Studium der Bildungs­wis­sen­schaf­ten, Kinder­­gar­­ten­­pä­d­a­go­­gin/-leite­­rin, Obfrau des Fach­ver­bands www​.dialog​-reggio​.at. Geschäfts­füh­re­rin des Bildungs­in­sti­tuts für Reggio-Päda­go­­gik und krea­tive Metho­den, Mitglied im Intern. Netz­werk von Reggio Children/​Italien. Lt. UNESCO zählen die Kinder­ta­ges­stät­ten der Reggio Emilia welt­weit zu den besten Model­len früh­kind­li­cher Bildung. Ihr pädago­gi­sches Konzept basiert auf dem Verständ­nis, dass Kinder von Natur aus ihre Mitwelt befor­schen, konstru­ie­ren und gestal­ten wollen. Kinder werden beglei­tet, Vorha­ben nach eige­nen Inter­es­sen zu entwi­ckeln und in der Gruppe umzu­set­zen. 

Ibrahim Ismail

Pädagogik, Sportwissenschaft / Deutschland

Ismail baute bereits während des Studi­ums der Sport­wis­sen­schaft an der Ruhr-Univer­­­si­­tät Projekte mit benach­tei­lig­ten Jugend­li­chen auf. Aus dieser Arbeit entwi­ckelte er konse­quent seine erfolg­rei­che Praxis weiter: Ismail baute mit Paidaia e.V. eine inno­va­tive Platt­form auf, über die Zugangs­wege zu sozial benach­tei­lig­ten Kindern und Jugend­li­chen geschaf­fen werden, um das Eigen­in­ter­esse an Bildung zu wecken. Die jungen Leute entwi­ckeln ihre eige­nen Programme und veran­t­­wor- ten diese. Sehr erfolg­reich wurden auf diese Weise auch jugend­li­che Inten­siv­tä­ter betreut und in eini­gen deut­schen Städ­ten wurde zum Rück­gang der Jugend­kri­mi­na­li­tät beigetra­gen. 

Rahel Jankowski

Schauspiel / Deutschland, international

Jankow­ski arbei­tet inter­na­tio­nal für Film & Thea­ter. Gastspiele/​Produktionen u.a. in Brasi­lien, Deutsch­land, Luxem­burg, Schwe­den. Auszeich­nun­gen u.a. 7DAYS OF UGLY­NESS, best play (Skena UP Intern. Students festival/​Pristina), VERRÜCK­TES BLUT (als Lati­fah) Stück des Jahres 2010 mit Einla­dung zum Festi­val Thea­ter­tref­fen, ES SAGT MIR NICHTS DAS SOGE­NANNTE DRAUS­SEN Stück des Jahres 2014 lt.“Theater heute“. Seit 2018 ist Jankow­ski Ensem­ble­mit­glied im Vlbg. Landes­thea­ter. 

Marlena Koppendorfer

Sprachwissenschaft, Beratung / Österreich

Als Mitar­bei­te­rin der Helpline Rat auf Draht gehört Marlena Koppen­dor­fer (Sprach­wis­sen­schaf­te­rin und Fami­li­en­the­ra­peu­tin i.A.) zum wohl best­in­for­mier­ten Team Öster­reichs, wenn es darum geht, die Nöte und Sorgen junger Menschen zu verste­hen und zu beglei­ten: Im Schnitt 250 Bera­tungs­ge­sprä­che pro Tag führen die Mitar­bei­te­rin­nen, rund 100.000 junge Menschen werden im Jahr erreicht. 

Im Team arbei­ten Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Lebens- und Sozialberater*innen und ein Jurist. Rat auf Draht wird ausschließ­lich durch Spen­den finan­ziert. 

Monika Lengauer

Soziologie / Österreich

Sozi­al­wis­sen­schaft­le­rin, selbst­stän­dige Konzept- und Quali­täts­ent­wick­le­rin und wissen­schaft­li­che Mitar­bei­te­rin am Insti­tut für Bildungs­wis­sen­schaft der Univ. Wien. Vorstand der FICE Austria (www​.fice​.at). 

Gerhard Medicus

Psychiatrie, Humanethologie / Österreich

Human­etho­loge und evolu­ti­ons­bio­lo­gisch forschen­der Psych­ia­ter.
Im Spezi­el­len leis­tete er Beiträge zur Rekon­struk­tion der evolu­tio­nä­ren Wurzeln von kogni­ti­ven Leis­tun­gen, der Moral­fä­hig­keit, des Besitz­ver­hal­tens, der mensch­li­chen Hier­ar­chie, von Persön­lich­keits­stö­run­gen, von geschlechts­spe­zi­fi­schen Unter­schie­den, von Mensch­lich­keit und Moral. Medi­cus konnte zeigen, dass die psycho­mo­to­ri­sche Entwick­lung des Kindes nicht der bioge­ne­ti­schen Regel folgt. Sein Buch „Was uns Mensch verbin­det – Human­etho­lo­gi­sche Ange­bote zur Verstän­di­gung zwischen Leib- und Seelen­wis­sen­schaf­ten“ (Berlin, VWB-Verlag) erscheint in fünf­ter Auflage. 

Melinda A. Meyer DeMott

Expressive Arts / Norwegen

Direc­tor and Co-foun­­­der of the Norwe­gian Insti­tute for Expres­sive Arts and Commu­ni­ca­tion (NIKUT). Profes­sor and Core faculty at the Euro­pean Graduate School (EGS), Switz­er­land and senior faculty member at the Univer­sity of South East Norway; Desi­gner of Expres­sive Arts in Tran­si­tion, a stress manage­ment group inter­ven­tion manual for trauma survi­vors. She has reali­sed three docu­men­tary films about Expres­sive Arts with trau­ma­ti­zed refu­gees and carried out several rese­arch projects. Rese­arch focus: Spon­ta­n­eity trai­ning and expan­ding the range of play with trauma survi­vors. 

Christian Posch

Psychologie, Psychotherapie / Österreich

Psycho­loge und Psycho­the­ra­peut, Quali­täts­ma­na­ger. Seit mehr als
30 Jahren in der Kinder- und Jugend­hilfe tätig. Quality Care Advi­sor im SOS-Kinder­­dorf Inter­na­tio­nal. Präsi­dent der FICE Austria (www​.fice​.at). Mitbe­grün­der des Netz­werks „Quality-Care-Consu­l­­ting“ (www​.qcc​.at) mit den Schwer­punk­ten Imple­men­tie­rung von Quali­täts­stan­dards, Coaching und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung. 

Martin Strele

Bodenkultur / Österreich

Studium zu tropi­schem Pflan­zen­bau und länd­li­cher Entwick­lung in Wien, Nach­di­plom für Länd­li­che Entwick­lung in Berlin. Lang­jäh­rig in der Entwick­lungs­zu­sam­men­ar­beit in West­afrika und Südost­asien tätig, Grün­der des Vereins Boden­frei­heit zur Erhal­tung von Frei­räu­men, Mitbegründer/​Geschäftsführer des Insti­tuts Kairos für Wirkungs­for­schung und Entwick­lung. Kairos entwi­ckelt Proto­ty­pen für gesell­schafts­po­li­ti­sche Frage­stel­lun­gen (z.B. VLOTTE, Land­rad, Wälder­bahn, SunLight, Ausstel­lung „Wir essen die Welt”, Ein guter Tag hat 100 Punkte. www​.kairos​.or​.at 

Günther Walch

Selbsthilfegruppen / Österreich

Walch beglei­tet seit 2009 eine Selbst­er­fah­rungs­gruppe für Männer im Männerzen­trum Inns­bruck. Jedem einzel­nen Mann sollen best­mög­li­che Entwick­lungs­chan­cen in einer zwar geschlechts­ho­mo­ge­nen aber sonst sehr hete­ro­ge­nen Gruppe eröff­net werden. Walch beglei­tet die Gruppe mit Chris­tian Posch, er gibt den Tref­fen Struk­tur, sorgt für ausrei­chen­den Schutz für die Gruppe und jeden einzel­nen Teil­neh­mer. 

Hannes Waldner

Spielpädagoge, Informatiker / Italien

Wald­ner ist Wildnis‑, Spiel- und Erleb­nis­päd­agoge und Infor­ma­ti­ker. Als Kind der 1980er Jahre erlebte er den Wandel von der anlo­gen in die digi­tale Welt – vom Baum­haus bauen zum Compu­ter­spiel – live mit. Er bezeich­net sich als natur­ver­bun­de­ner Compu­ter­freak, der noch immer gerne spielt. Seit seiner Jugend­zeit ist Wald­ner in der Kinder- und Jugend­ar­beit aktiv, heute arbei­tet der Tech­­nik-Affi­ci­o­­nado mit allen Alters­grup­pen. 

Text-Block

Manuel Baumgartner, Arthur Boissy, David Feuchtner, Simon Kessler, Olivia König, Sarra Nsir, Linus Sandner, Gabriel Span

social design

Bild und Text-Block